029 Noten-Buch für Johann Georg Hannamann, Bullenheim 1821

029 Noten-Buch für Johann Georg Hannamann, Bullenheim 1821

Horst Steinmetz (Hg.)
Noten-Buch für Johann Georg Hannamann, Bullenheim 1821
Notenblätter für zwei Violinen, Bullenheim
Walkershofen 1983 (zweite und erweiterte Auflage)
91 Seiten, geklammert
Veröffentlichungsreihe der Forschungsstelle für fränkische Volksmusik Band 29


Dieses Notenheft enthält 57 Tanzmelodien für Klarinette, teils transkribiert und teils als Faksimile abgedruckt.

Die Familie des Maurers, Steinhauers und Musikanten Johann Georg Hanemann wohnte in Bullenheim im Haus Nr. 31, später zog man in das Haus Nr. 60 um. Den Haupt- oder Nebenberuf des Musikers durften die Hanemanns in den schwarzenbergischen Orten der Ämter Hüttenheim und Wässerndorf ausüben.

Im Dezember 1978 entdecken Dr. Konrad Bedal in der Enheimer Mühle einen Schrank mit Musikalien, die heute am Institut für Volkskunde in München liegen. Bei dem "Noten-Buch für Johann Georg Hannamann, Bullenheim 1821" handelt es sich um eine frühe ländliche Notenhandschrift aus Franken. Die ersten sieben Nummern sind für erste und zweite Klarinette notiert, von Nummer 8 an geht es einstimmig weiter.

Preis: 6,00 €