Chloe lag in süßem Schlafe // Jäger und Schäferin

Chloe lag in süßem Schlafe // Jäger und Schäferin

ID: 140040 | Typ: Lied

Strophen

1. Chloe lag in süßem Schlafe In dem kühlen Schattenhain;

2. Coridon zur Jagd geschritten, Kame durch den Hain daher,

3. Als er voll Verlangen stunde Vor der schönen Schäferin dann,

4. "Kann denn Amor nicht bezwingen Deinen demantharten Sinn,

5. Coridon erschrack vor Freuden, Als er diesen Traum erhört,

6. Chloe schluge auf die Augen Sah die Ros verwundert an:

7. Coridon, der ungesehen Solches hörte, trat herfür:

8. Chloe ganz verschämt gestunde, Amor hab bestrickt ihr'n Sinn.

Quelle / Herkunft

Angaben zu Quellen und Herkunft des Lieds, wie sie im Liederbuch selbst stehen

Geschrb. Liederbuch aus Kitzingen. 1833

Bibliographische Angaben

Ditfurth, Franz Wilhelm von (Hg.): Zweiundfünfzig ungedruckte Balladen des 16., 17. und 18. Jahrhunderts. Aus fliegenden Blättern, handschriftlichen Quellen und mündlicher Überlieferung gesammelt. Hildesheim: Georg Olms, 1970. Nachdruck der Ausgabe Stuttgart: G.J. Göschen, 1874, Nr. 36.

Bemerkungen

u. a. Einschätzungen der Forschungsstelle zu Konzeption und Intention des Liederbuchs

Incipits aller Strophen; keine Melodien.

Signatur

FFV_DI_0008

Chloe lag in süßem Schlafe // Jäger und Schäferin