Grünes Gras, grünes Gras unter meinen Füßen

Grünes Gras, grünes Gras unter meinen Füßen

ID: 171851 | Typ: Lied

Strophen

1. Grünes Gras, grünes Gras unter meinen Füßen. Ich hab' verloren meinen Schatz, ich werd' ihn suchen müssen.

2. Hier und dort, hier und dort unter diesen allen, wird doch wohl noch einer sein, der mir wird gefallen.

3. Bist du's wohl, mein liebes Kind? Ja! Hast du mich auf dreimal lieb? Ja!

4. Du sagst immer ja, ja, ja und meinst doch immer nein, darum will ich dich lassen steh'n und zu einer andern geh'n.

5. Dich, mein Kind, dich will ich lieben, du bist mir in's Herz geschrieben du gefällst mir wohl.

Quelle / Herkunft

Angaben zu Quellen und Herkunft des Lieds, wie sie im Liederbuch selbst stehen

Aus Oberdiebach a. Rh. (1896).

Bibliographische Angaben

Böhme, Franz Magnus (Hg.): Deutsches Kinderlied und Kinderspiel. Volksüberlieferungen aus allen Landen deutscher Zunge. Leipzig: Breitkopf und Härtel, 1897, Nr. 212.

Bemerkungen

u. a. Einschätzungen der Forschungsstelle zu Konzeption und Intention des Liederbuchs

Kinderlieder und Kinderspiele, teilweise mit Melodien.

Signatur

FFV_KL_0001

Grünes Gras, grünes Gras unter meinen Füßen