← Alle Datensätze
Personalia filtern:


Noten

Windisch, Max

ID: 103962271 | Typ: Personalia

Synonyme/Pseudonyme

Windisch, Max

Geburtsort

Schneeberg (Erzgebirge)

Sterbeort

München

Wirk-Ort(e)

Bayreuth
München
Schneeberg (Erzgebirge)

Funktion

Direktion
Komposition

geboren

05.06.1872

gestorben

10.01.1942

Normdaten

103962271

Bemerkungen

Kontext, Hintergründe, Zusammenhänge

Max Windisch (1872-1942) erhielt ersten Instrumentalunterricht vom Vater, einem Tischlermeister, und spielte bereits als Zehnjähriger in der Stadtpfeife. Während seiner Militärzeit verpflichtete er sich als Hoboist beim Musikkorps des Königl. Bayer. 1. Infanterie-Regiments und wurde 1897 zum Studium an die Akademie der Tonkunst nach München abkommandiert. 1901 erhielt in der Nachfolge von Jakob Peuppus die Stelle des Musikmeisters beim 2. Infanterie-Regiment „König“, wo er die beliebten Münchener Sonderkonzerte im Löwenbräukeller initiierte. Als er 1917 schwer erkrankte, vertrat ihn sein Schüler Josef Schifferl. Windisch übernahm von 1920 bis 1934 das Musikkorps der bayerischen Landespolizei.

Empfohlene Zitierweise

Stand der Metadaten: 07.12.2021

legamus – Die Volksmusikdatenbank online (Personalia): https://volksmusik-forschung.de/legamus/personalia.html?id=103962271, Zugriff 30.06.2022, Stand 07.12.2021.
Quelle: Artikel "Windisch, Max".