← Alle Datensätze
Personalia filtern:


Noten

Kapelle Klein, Neukirchen

ID: FFV-00046 | Typ: Personalia

Synonyme/Pseudonyme

Oberpfälzer Bauernkapelle "D'Neukirchner" unter pers. Leit. des Musikmeisters Joh. Bapt. Klein, Nürnberg
Oberpfälzer Bauernkapelle, Dirigent J. B. Klein

Wirk-Ort(e)

Neukirchen bei Sulzbach-Rosenberg

Funktion

Interpretation

Bemerkungen

Kontext, Hintergründe, Zusammenhänge

Die Kapelle Klein in Neukirchen bei Sulzbach soll es schon lange vor der Wende zum 20. Jahrhundert gegeben haben. Johann Baptist Klein (1848-1921) machte schon als Jugendlicher mit seinem Vater und seinen drei Brüdern Musik. Gemeinsam mit seinen fünf Söhnen unterhielt er in der Schellack-Ära eine eigene Kapelle, die aber personell auch eng mit den anderen Kapellen der Region – Gömmel & Wolf (Neukirchen), Brunner (Hirschbach) und Dorn (Happurg) – verknüpft war. Trotz der großen Konkurrenz war es üblich, sich jemanden von einer anderen Kapelle zu holen, wenn ein Musikant ausfiel. Diese Aushilfen spitzten die Ohren, um sich jedes neue Musikstück einzuprägen und mit der eigenen Kapelle spielen zu können. Dabei veränderten sich natürlich die Stücke.

Empfohlene Zitierweise

Stand der Metadaten: 07.12.2021

legamus – Die Volksmusikdatenbank online (Personalia): https://volksmusik-forschung.de/legamus/personalia.html?id=FFV-00046, Zugriff 06.07.2022, Stand 07.12.2021.
Quelle: Artikel "Kapelle Klein, Neukirchen".